BGH – Urteil zu Prämiensparverträgen – Sparkassen müssen Zinsen nachbezahlen

BGH-Urteil: Hohe Zinsnachzahlungen für Prämiensparer möglich Hunderte von Sparkassen und Raiffeisenbanken haben Sparern von langfristigen Prämiensparverträgen in den letzten Jahrzehnten zu wenig Zinsen gezahlt. In einer Musterklage gegen die Sparkasse Leipzig hat der Bundesgerichtshof (BGH) jetzt eine weitreichende Entscheidung getroffen. Die Sparkassen berechneten nach Ansicht des BGH die Zinsen jahrelang nach einer unzulässigen Berechnungsmethode. Der…

Prämiensparvertrag

Prämiensparvertrag – Stadtsparkasse München zur Zinszahlung von € 8.000 verurteilt

Das Landgericht München I hat mit Urteil vom 23.07.2021 (noch nicht rechtskräftig) erstmals die Stadtsparkasse München (SSKM) zur Nachzahlung von Zinsen zweier gekündigter Prämiensparverträge in Höhe von knapp € 8.000,00 verurteilt. Zudem muss die SSKM die Kosten des Verfahrens, eines Sachverständigengutachtens und die Rechtsanwaltskosten des Klägers tragen. Damit ist das Gericht den Anträgen des Klägers…

Prämiensparverträge: Kündigungen der KSK München – Was tun?

Unter Hinweis auf ein Niedrigzinsumfeld werden derzeit auch von der KSK München Starnberg Ebersberg massenhaft Sparverträge, sog. „S-Prämiensparen flexibel“, gekündigt. In ganz Deutschland versuchen zahlreiche Sparkassen sich der gut verzinsten Sparverträge durch Kündigung zu entledigen. Unwirksame Kündigungen Die Sparkassen berufen sich dabei auf ein Urteil des BGH vom 14.05.2019 – XI ZR 345/18, wonach eine…

P&R – Landgericht München verurteilt Münchner Bank eG zu Schadensersatz

Die Kanzlei WMP hat erneut ein wichtiges P&R-Beraterurteil erstritten (vgl. hierzu auch https://wmprecht.de/pr-landgericht-traunstein-verurteilt-berater-wegen-falschberatung/) Die 28. Zivilkammer des Landgerichts München I hat die Münchner Bank eG mit Urteil vom 18.05.2021 zu Schadensersatz in Höhe von fast € 55.000 an eine P&R-Anlegerin verurteilt (noch nicht rechtskräftig). Es dürfte sich dabei um das erste positive P&R-Urteil aus München handeln.…

Forderungsverzicht durch UDI Gesellschaften – was Anleger hierzu wissen sollten

Forderungsverzicht durch UDI Gesellschaften – was Anleger hierzu wissen sollten Tausende UDI Anleger erhielten den letzten Tagen erhielten Post von ihren UDI Gesellschaften. Die Hiobsbotschaft: Sie sollen auf bis zu 87 % ihrer Forderungen verzichten sonst drohe die Insolvenz der UDI Gesellschaften mit Totalverlust. Schuld daran sei, so UDI, die BaFin. Unsere Ansicht: Dieses Geschäftsgebaren…

P&R – Landgericht Traunstein verurteilt Berater wegen Falschberatung

Das Landgericht Traunstein hat mit Urteil vom 13.01.2021 (noch nicht rechtskräftig) zwei Beratungsgesellschaften zum Schadensersatz in Höhe von fast € 900.000,00 verurteilt. Die von der Kanzlei WMP Rechtsanwälte vertretene P&R Anlegerin wird zudem von etwaigen Rückzahlungsansprüchen der Insolvenzverwalter freigestellt. Die Richter nahmen an, dass die Containerinvestments nicht – zumindest nicht in dieser Größenordnung – für…

Falschberatung: Inhaber von Zertifikaten auf die Wirecard Aktie klagt

Inhaber von Aktienanleihen und Zertifikaten auf die Wirecard Aktie häufig falsch beraten – Klage eingereicht Tausenden Inhabern von Aktienanleihen und Zertifikaten auf die Wirecard Aktie drohen am Laufzeitende große Verluste bis hin zum Totalverlust. Denn auch sie sind von dem Wirecard Skandal durch den Kursverfall der Aktien der Wirecard AG direkt betroffen. Viele berichten von…

Bilanzskandal Wirecard AG: Ansprüche der Aktionäre und Anleiheinhaber

Bilanzskandal Wirecard AG: Die Ansprüche der Aktionäre und Anleiheinhaber Der Binanzskandal um die Wirecard AG hat in den letzten Tagen einen dramatischen Höhepunkt erreicht. Die Vorwürfe: Guthaben auf Treuhandkonten in Höhe von EUR 1,9 Mrd. existieren nicht. Die Aktie der Wirecard AG hat einen spektakulären Kurssturz erlitten. Ein Desaster für die Aktionäre (WKN: 747206) und…

P&R – Münchner Bank eG droht Verurteilung wegen Falschberatung

Das Landgericht München I hat in einer mündlichen Verhandlung am 16.03.2020 angekündigt, die Münchner Bank eG wegen fehlerhafter Beratung eines Kunden zu einem P&R Investment zu verurteilen. Der von uns https://wmprecht.de/pr-glaeubigerversammlungen/vertretene Kläger hatte im Oktober 2014 mehrere zehntausend Euro aufgrund der Beratung durch die Münchner Bank eG in P&R investiert. Fehler bei P&R Beratung Die…

Nach EuGH Urteil: Millionen Darlehens- und Leasingverträge widerrufbar

EuGH lässt Widerrufs-Joker wiederaufleben Mit wegweisendem Urteil vom 26.03.2020 (Az. C-66/19) hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) zum Widerruf von Darlehen entschieden. Er befand, dass der sog. Kaskadenverweis in der vorgelegten Widerrufsinformation gegen Europarecht verstößt. Dieser wird in Widerrufsinformationen fast aller Darlehensverträge seit Juni 2010 verwendet. Die Folge: Die Widerrufsinformationen von Millionen von Darlehensverträgen sind europarechtswidrig…